10 Fragen an Florian Spitzl

Ein herzliches Willkommen an unseren neuen Wordpress-Strategen! 👋 Florian unterstützt unser Sitebuilding-Team seit November 2021 und hat vorbildlich direkt alle 10 Fragen für unsern Blog beantwortet.

1. Seit wann bist Du Teil des Teams der netzstrategen und welcher Weg führte Dich hierher?
Ich bin Teil des Teams seit November 2021 und Andre hat mich auf Cyberforum gefunden und angeschrieben

2. Was gefällt Dir an den netzstrategen am besten?
Schwer zu sagen, gibt nämlich einiges. Ich denke die Offenheit und dass man über alles reden kann gefällt mir am besten.

3. Was genau machst Du bei den netzstrategen und für welchen Bereich bist Du zuständig?
Ich habe sowohl Erfahrung als Mediengestalter als auch als Frontendentwickler. Daher werde ich hauptsächlich Miguel, als auch Andreas bei Ihren Aufgaben unterstützen, anfangs wird das wohl eher Pagebuilding in WordPress sein, später aber auch administrative Aufgaben im Backend wie Plugins verwalten und neue auszuprobieren.

4. Was fasziniert Dich an deinem Fachbereich?
Dass es so viel Neues zu entdecken gibt und dass man mit verschiedenen Tools ans gleiche Ziel kommt.

5. Wie würdest Du deiner Mutter erklären, was dein täglicher Job im Internet ist?
Informationen im Web präsentieren und anschaulich gestalten

6. Welchen Tipp aus Deinem Fachbereich kannst du pauschal jedem ans Herz legen?
Nicht zu viel Zeit in Kleinigkeiten stecken.

7. Wo informierst Du dich im Internet um ständig auf dem neuesten Stand zu bleiben?
t3n hauptsächlich.

8. Ohne welche App könntest Du nicht leben?
Spotify.

9. Wenn das Internet ab morgen abgeschaltet würde, was wäre Dein Plan B?
Nach Japan ziehen.

10. Verrate uns doch zum Abschluss etwas, das Du bisher noch keinem erzählt hast!
Ich dekoriere das Haus dieses Jahr zum ersten Mal übertrieben weihnachtlich.

Alle Beiträge von Florian

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.