10 Fragen an Jacob Doering

Als neuester Zuwachs im netzstrategen-Team beantwortet Jacob Doering unsere zehn Fragen und erzählt, wie er zu uns gefunden hat und was er bei uns macht.

1. Seit wann bist du Teil des Teams der netzstrategen und welcher Weg führte dich hierher?

Ich bin seit August 2020 mit an Bord. Nach meinem abgeschlossenen Studium und mit ein wenig erster Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen der (digitalen) Medien- und Marketingbranche, durfte ich bei den netzstrategen anheuern.

2. Was gefällt dir an den netzstrategen am Besten?

Das klare Commitment aller Strategen mit dem Wertesystem – sowohl nach außen als auch nach innen. Bereits bevor ich hier angefangen habe, konnte man auf allen Kanälen sehen: das ist ein cooles Unternehmen und ein tolles Team! Das klare Bekenntnis äußert sich in allen Bereichen des Arbeitens, insbesondere auch untereinander. Auch die vielen Events und Angebote, die das Unternehmen regelmäßig anbietet, haben mich beeindruckt.

3. Was genau machst du bei den netzstrategen und für welchen Bereich bist du zuständig?

Als Kommunikations-Stratege berate ich vor allem unsere Kunden zu Strategiethemen. Hauptsächlich geht es dabei um die Identifikation von Zielgruppen, die Erarbeitung von Customer Journeys und den ständigen Dialog mit den Kunden, um deren Digitalstrategie zu entwickeln, fördern und letztlich auch umzusetzen.

4. Was fasziniert dich an deinem Fachbereich?

Am meisten fasziniert mich der Dialog mit den Kunden: Unser Wissen sowie unsere Expertise zu teilen, damit anderen zum Erfolg zu verhelfen und dabei gleichzeitig auch selbst immer wieder neues zu lernen – das macht am meisten Spaß!

5. Wie würdest du deiner Mutter erklären, was dein täglicher Job im Internet ist?

Ich würde ihr sagen, dass ich anderen Menschen als Navigator in der digitalen Welt zur Seite stehe und sie berate, welche Wege es gibt und welche am besten genommen werden sollten.

6. Welchen Tipp aus deinem Fachbereich kannst du pauschal jedem ans Herz legen?

Jede Situation zunächst analysieren, dann einen möglichen Lösungsweg erarbeiten – und ausprobieren! Danach alles überprüfen und ggf. anpassen.

7. Wo informierst du dich im Internet um ständig auf dem neuesten Stand zu bleiben?

Spiegel Online, Zeit Online, t3n und 9gag. Obwohl es ein Fun-Portal ist, finden sich tatsächlich auch neue (politische) Entwicklungen, Trends und sonstige Infos, die unglaublich schnell transportiert und dabei gleichzeitig karikiert werden.

8. Ohne welche App könntest du nicht leben?

Spotify. Ich höre immer bei Möglichkeit Musik und liebe es, neue Musik zu entdecken.

9. Wenn das Internet ab morgen abgeschaltet würde, was wäre dein Plan B?

Ich würde umsatteln auf Physiotherapie. Oder vielleicht ein Restaurant eröffnen. Oder was ganz anderes. Ich probiere gerne viele Dinge aus…

10. Verrate uns doch zum Abschluss etwas, das du bisher noch keinem erzählt hast!

Als ich klein war wollte ich Eisenbahnfahrer werden…

Alle Beiträge von Jacob

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.