10 Fragen an Miriam Ochs

Projekt-Strategin Miriam sorgt seit Anfang November für einen optimalen Ablauf in unseren e-Commerce-Projekten und hat flauschige Verstärkung mitgebracht: Fellow, unser neuer Büro-Hund <3. Im Interview verrät Miriam 10 Fakten über sich und ihre Arbeit mit uns netzstrategen.

1. Seit wann bist du Teil des Teams der netzstrategen und welcher Weg führte dich hierher?
Ich bin seit Anfang November 2019 Teil des Teams und komme ursprünglich aus der Touristik. Dort habe ich die letzten Jahre vor der Babypause im Online Marketing und E-Commerce Projektmanagement gearbeitet u.a. in Kooperation mit den netzstrategen. Nun bin ich hier und freue mich sehr über einen Wiedereinstieg im E-Commerce-Projektmanagement.

2. Was gefällt dir an den netzstrategen am Besten?
Der offene, ehrliche, innovative und motivierte Spirit definitiv. Jede Meinung wird hier ernst genommen und das Team kennt sich auf sehr persönlicher Ebene. Das ist meiner Meinung nach sehr wichtig für ein harmonisches Miteinander.

3. Was genau machst du bei den netzstrategen und für welchen Bereich bist du zuständig?
Ich arbeite im Projektmanagement-Team und werde dafür sorgen, dass Weiterentwicklungen und neue Features für die verschiedenen Kunden-Websites eingeplant, getestet und umgesetzt werden.

4. Was fasziniert dich an deinem Fachbereich?
Die Sicht auf unterschiedliche Produkte und Themenbereiche inkl. deren jeweiliger Bedürfnisse und die Möglichkeit, aktuelle Trends der E-Commerce-Branche in greifbarer Geschwindigkeit umsetzen zu können. Damit das alles auch so realistisch machbar ist, müssen ganz viele Fäden zusammengeführt und ganz viele Menschen einbezogen werden. Das ist meiner Meinung nach die größte Herausforderung, aber auch die spannendste. Die tollsten Ideen und Lösungen entstehen einfach bei direkten Gesprächen mit den unterschiedlichen Parteien. Das ist immer wieder inspirierend.

5. Wie würdest du deiner Mutter erklären, was dein täglicher Job im Internet ist?
Ganz viel mit Menschen reden. ToDo-Listen erstellen und abhaken. Website Funktionalitäten austesten und Verbesserungen erarbeiten. Immer wieder hinter die Website-Kulissen schauen. Ich vergleiche meine Arbeit gern mit dem Spielleiter eines Theaterstücks. Die Auftritte sollen die Menschen begeistern und dürfen gern perfekt sein, aber es werden ja immer mal Schauspieler krank oder die Bühnenbeleuchtung muss verbessert werden, damit es nicht langweilig wird.

6. Welchen Tipp aus deinem Fachbereich kannst du pauschal jedem ans Herz legen?
Reden hilft immer. Ehrlichkeit gewinnt.

7. Wo informierst du dich im Internet um ständig auf dem neuesten Stand zu bleiben?
Spiegel Online.

8. Ohne welche App könntest du nicht leben?
Google Maps und Park4Night.

9. Wenn das Internet ab morgen abgeschaltet würde, was wäre dein Plan B?
Astronautin!

10. Verrate uns doch zum Abschluss etwas, das du bisher noch keinem erzählt hast!
Ich habe den schwarzen Gürtel in Taekwondo…das ist aber schon über 15 Jahre her, sodass es bestimmt keiner mehr weiß. 😉

Alle Beiträge von Miriam

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.