10 Fragen an Rachel Gozal

Ein wichtiger Teil in unserem onboarding ist das 10-Fragen-Interview. Wir sind nämlich neugierig und freuen uns immer riesig über neue Kolleg*innen. Damit sie nicht von der ganzen strategen-Familie auf einmal ausgefragt werden, gibt es hier das Interview für alle zum Lesen. Viel Spaß!

1. Seit wann bist Du Teil unseres Teams und welcher Weg führte Dich hierher?
Ich bin seit Mitte November 2020 dabei.

2. Was gefällt Dir an den netzstrategen am Besten?
Arbeiten im Team fühlt sich sehr familiär an und ich mag die angenehme Arbeitsatmosphäre.

3. Was genau machst Du bei den netzstrategen und für welchen Bereich bist Du zuständig?
Ich bin eine Designerin – UI und Visual Design mache ich, um genau zu sein. Am liebsten erstelle ich Illustrationen und Animationen.

4. Was fasziniert Dich an Deinem Fachbereich?
Niemand denkt an das Design einer Website, wenn es gut gemacht ist. Dann bleibt es quasi unbemerkt. Wenn das Design und User Experience aber einen Haken haben und nicht gut funktionieren, frustriert es die Nutzer:innen direkt.

5. Wie würdest Du deiner Mutter erklären, was Dein täglicher Job im Internet ist?
Das habe ich schon ein paar Mal versucht, manchmal weiß sie was ich meine aber ein anderes Mal doch nicht. Ich glaube sie denkt, ich würde den ganzen Tag nur Bilder zeichnen. 😂 Meistens nehme ich ein Beispiel: „Die (Name einer App) App die du so gerne benutzt, dafür gibt es jemanden, der oder die entscheidet wie die App aussieht und wo du die Inhalte und Buttons findest. Genau das mache ich, nur für Webseiten.”

6. Welchen Tipp aus Deinem Fachbereich kannst Du pauschal jedem ans Herz legen?
Üben, üben, üben! Probiere immer neue Sache aus, sei offen für Neues und halte Dich immer auf dem Laufenden.

7. Wo informierst Du dich im Internet um ständig auf dem neuesten Stand zu bleiben?
Durch Freunde und Familie, auf Reisen, mit Social Media, Filme, Awwwards, Dribble, Medium, Museen, TedTalks und Konferenzen.

8. Ohne welche App könntest Du nicht leben?
Google Maps!

9. Wenn das Internet ab morgen abgeschaltet würde, was wäre Dein Plan B?
Ich würde Vollzeit mit meinem Hund spielen, lernen wie man eine Papierkarte liest um sich zu orientieren und das Gärtnern lernen.

10. Verrate uns doch zum Abschluss etwas, das du bisher noch keinem erzählt hast!
Ohne mein Bolster Kissen kann ich nicht schlafen. Ich glaube das kommt von meinen indonesischen Wurzeln, wir schlafen mit so einem Bolster schon von klein auf (die gibt es in unterschiedlichen Größen). Meins habe ich in Indonesien gekauft und ich würde lieber ohne ein Kopfkissen schlafen als ohne mein Bolster. 🤭

Alle Beiträge von Rachel

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.