Fit in den Frühling Workout: Abspecken alter Beiträge, Crawlbudget effizient nutzen, Indexeffizienz erhöhen

Hier wird abgespeckt! SEO-Strategin Lena zeigt Dir in der finalen Runde unseres SEO-Workouts, wie Du überflüssige Beitragspölsterchen los wirst, das Crawl-Budget effizient nutzt und Die Indexeffizienz erhöhst. Viel Spaß beim Finale!

Was bringt Dir dieses Workout?

Jedes Jahr nehmen wir uns vor, etwas abzuspecken. Die Websites hast Du bei diesem Vorsatz wahrscheinlich nicht im Kopf, dabei tut es gerade der gut, etwas Gewicht zu verlieren.

Beim Warmup Training haben wir bereits über Crawling und Indexierung gesprochen. Der Google-Bot hat nur bedingt Kraft, alle Websites im Internet zu durchsuchen und sich anzusehen. Deshalb steht ihm für jede Website nur ein bestimmtes Kontingent zur Verfügung. Besonders für große Websites mit einigen tausend URL ist dieses Workout deshalb besonders wichtig, damit der Crawler ausreichend Kraft hat, um sich alle URLs anzuschauen. Doch auch für kleine Websites lohnt es sich, da Du so alten, nicht mehr aktuellen Content aussortierst.

Such einmal auf deiner Seite einen Beitrag von 2015 und lies ihn dir durch – ist dieser Beitrag noch relevant? Ist der Inhalt noch aktuell? Lässt sich dieser Beitrag überhaupt mit wenigen Klicks finden? Vermutlich nicht. Damit der Crawler von Google sich gar nicht erst die Mühe machen muss, Deine Website nach veralteten Beiträgen zu durchsuchen, lohnt es sich abzuspecken und veralteten Content los zu werden.

Das hat auch einen netten Nebeneffekt für Deine indexierten, aktuellen URLs. Deine Indexeffizienz (= Das Verhältnis von indexierten Seiten zu rankenden Keywords) wird dadurch erhöht. Umso höher der Wert, umso effizienter der vorhandene Content.

Was brauchst Du dafür?

  • Google Analytics oder die Google Search Console, um veraltete Seiten zu identifizieren
  • Ein Plugin (z.B. Yoast Premium) oder Zugriff zur .htaccess, um eine 301-Weiterleitung einzurichten
  • Ein bisschen Geduld, Deine alten Seiten zu durchforsten und auszusortieren

So geht’s

In Google Analytics oder der Google Search Console kannst Du sehr schnell feststellen, welche Seiten im letzten halben Jahr keinen Traffic mehr bekommen haben. In Google Analytics ist das die Kennzahl „Seitenaufrufe”, in der Google Search Console heißt diese Kennzahl „Klicks”. Da diese Seiten keinen Traffic mehr haben, kannst Du sie ohne Bedenken löschen. Wenn Dir ein Tool wie Ryte oder der Screaming Frog zu Seite steht, kannst Du zusätzlich analysieren, ob die URLs von anderen Seiten verlinkt werden. Damit gehst Du auf Nummer sicher und kannst den Link zu dieser Seite gegebenenfalls anpassen.

Screenshot aus der Google Search Console: Filter nach Seiten ohne Klicks
Auch wir haben was zu tun: Vor allem im Blog-Bereich lassen sich einige Seiten finden, die keine Klicks aufweisen.

Schau Dir im nächsten Schritt auch Seiten an, die im letzten halben Jahr deutlich weniger Traffic hatten, als Du erwartet hast. Haben Deine Seiten normalerweise eine Besucherzahl von ca. 100 Nutzer*innen im Monat und dieser Wert wurde im letzten halben Jahr für eine Seite nicht erreicht, solltest Du diese ebenfalls aussortieren.

Liste die betroffenen URLs am besten in einer Excel auf. Da die Seiten noch Traffic haben, solltest Du die Inhalte nicht einfach löschen. Du verschenkst Traffic und Nutzer*innen, die diese Seite noch aufrufen, werden auf eine Fehlerseite weitergeleitet. Diese Seiten sollten deshalb per 301-Weiterleitung auf eine thematisch passende Unterseite weitergeleitet werden. Vermeide es, alle Seiten stumpf auf die Startseite weiterzuleiten. Eine 301-Weiterleitung kannst Du mit einem PlugIn (für WordPress zum Beispiel das Yoast Premium Plugin) einbinden oder Du fragst eine*n Entwickler*in.

Meme: Katze läuft entspannt nach dem Neujahrsworkout

Das war’s auch schon, damit wirst du überschüssige Inhalte und Seiten los und verschlankst Deine Website zu ihrer optimalen Form. Puh, Du bist bestimmt ganz schön ins Schwitzen gekommen mit unserer Workout-Reihe. Aber schau Dir deine Website an: Top in Form und bereit für das neue Jahr. Wir hoffen, du hattest so viel Freude beim Übungen nachmachen, wie wir es beim Erstellen der Workouts hatten. Du bist immer noch neugierig und hast Lust, mehr für Deinen Online-Auftritt zu tun? Dann können wir Dir unsere kostenlosen Webinare oder hallo.digital Events ans Herz legen.

Welches Training wünscht du Dir als nächstes? Lass Deine Vorschläge gerne in den Kommentaren da, wir sind gespannt!

Alle Beiträge von Lena

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.