Besser googeln – 5 praktische Google Hacks

Die Suchparameter bei Google sind die sogenannten Google Operatoren. Sie helfen dabei noch bessere Antworten von Google auf die eigene Suchintention zu erhalten.

insite – Seiten einer Webseite anzeigen lassen

Aus SEO-Sicht ist das häufig ein erster Check:
Wie viele Unterseiten und Subdomains einer Seite existieren bei Google im Index? Die Suche nach site:netzstrategen.com liefert die Antwort, es sind ca. 1.510 Ergebnisse. Diese Abfrage lässt sich beliebig weiter verfeinern, so bekommt man man mit site:akademie.netzstrategen.com nur Seiten dieser Subdomain, also unserer netzstrategen Akademie.

Google Suche - Beispiel Site-Abfrage netzstrategen

Mit diesem Parameter kannst du ganz gezielt Webseiten nach Inhalten durchsuchen, wenn du den Operator um Keywords ergänzt. Bei der Abfrage site:netzstrategen.com seo durchsucht Google die Seite netzstrategen.com nach Seiten zum Thema „SEO“ und liefert nur passende Ergebnisse aus.

Google Suche - Beispiel Site-Abfrage mit Keyword netzstrategen

intitle – Titel durchsuchen

Eine weitere nützliche Funktion ist, die Title einer Website bzw. deren Überschriften zu durchsuchen. Häufig entspricht der Meta-Title (also das, was du in den Suchergebnissen als Überschrift bei einem Treffer siehst) der Hauptüberschrift einer Seite. So kannst du zum Beispiel herausfinden, welche Artikel der Spiegel über Böhmermanns Schmähgedicht veröffentlicht hat: site:spiegel.de intitle:schmähgedicht

Oder du kannst mit der Abfrage site:netzstrategen.com intitle:nmfka nochmal alle Mottos unserer Feierabende genießen:

inurl – Seiten-URL durchsuchen

Ähnlich zum Operator Intitle können mit Inurl die URLs einer Seite durchsucht werden. Die Abfrage inurl:agbs+karlsruhe zeigt beispielsweise alle Firmen mit Bezug auf Karlsruhe, die nicht wissen, dass AGB schon im Plural steht und daraus kurzerhand „Allgemeine GeschäftsbedingungenS“ machen 😉

Aus SEO-Sicht können in Kombination mit dem site-Operator Bereiche einer Website durchsucht werden, die sich mit dem Thema Webanalyse beschäftigen. So liefert site:netzstrategen.com/blog/ inurl:webanalyse alle Blogartikel, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Ausschlussparameter

Dieser Operator kann auch Verbindung mit einem Ausschlussparameter genutzt werden. So gibt Google als Ergebnisse alle Seiten aus, die ein bestimmtes Wort enthalten, aber nicht in einem definierten Verzeichnis liegen. In der Praxis kann man sich so anzeigen lassen, welche URLs ein bestimmtes Wort enthalten, aber zum Beispiel keine Pressemitteilung, kein Produkt oder kein Stellenangebot sind.

Die Abfrage site:wuv.de -site:wuv.de/wuvplus/ inurl:digital liefert uns zum Beispiel nur Treffer, die “Digital” in der URL haben, aber nicht hinter der Paywall der W&V liegen.

Google Suche - Beispiel Site-Abfrage mit InURL-Abfrage

Als privater Nutzer hilft dir ein Ausschlussparameter auch, wenn du auf der Suche nach einem Laufrad bist. Das gibt es nämlich nicht nur für den Nachwuchs, sondern auch für Hamster. Wenn du dann auch noch weißt, dass du ein Laufrad von Puky suchst, kannst du die Marke einschließen und diese Suchphrase nutzen: laufrad -hamster +puky. Während sie Suchanfrage „laufrad“ 5.740.000 Treffer liefert, bekommst du über den Filter eine schon verfeinerte Auswahl, die besser zu deiner Intention passt.

filetype – Suche nach Dateityp

In der Google-Suche findet man nicht nur Webseiten, sondern eine Vielzahl an unterschiedlichen Medientypen, zum Beispiel PDF-Dokumente. Diese können ganz konkret ge- und durchsucht werden.

Diese Inhalte sind in der Regel Checklisten, Case Studies oder Anleitungen – in diesem Fall filetype:pdf „google“ zum Thema Google.

Google Suche - filetyp Suche nach Dateityp

Auf diese Weise kannst du auch prüfen, ob die PDFs der eigenen Webseite im Index sind. Je nach Fall soll im Index sein, ist es aber nicht oder ist im Index, soll es aber nicht kannst du entsprechend die Indexierung steuern.

Suche mit Platzhalter

Die Suche mit Platzhalter ist vor allem dann spannend, wenn du dich mit der Keywordrecherche auseinandersetzt und herausfinden willst, welche Fragen die Nutzer zu bestimmten Themen interessieren. Ganz konkret hilft dir das, wenn du auf der Suche nach Fragen bist, die du dann auf der Website beantworten kannst.

Gibst du „wie googlen“ in die Google-Suche ein und ergänzt danach ein * direkt vor seo, gibt dir Auto Suggest (Google Autocomplete) konkrete Fragen zum Thema aus:

Google Suche - Beispiel Suche mit Platzhalter

Natürlich gibt es noch viele weitere Google Hacks und Möglichkeiten diese einzusetzen, wirf doch auch mal einen Blick auf die Google Suchoperatoren Übersicht.

Alle Beiträge von Anna

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.